zurück zur Seite Bilder Rüsselsheimer Odenwaldklub unterwegs im Weserbergland „Wo Werra sich und Fulda küssen sie ihren Namen büssen müssen und hier entsteht durch diesen Kuss deutsch bis zum Meer der Weserfluss.“ Mit diesem Gedicht auf dem Wesenstein von 1899 in Hannoversch Münden machten die Teilnehmer der diesjährigen Mehrtagesfahrt des Rüsselsheimer Odenwaldklubs erste Bekanntschaft mit ihrem Wegbegleiter, der Weser. Von der Wirkungsstätte des legendären Doktors Eisenbart ging es weiter nach Bodenwerder, Heimat des als „Lügenbaron“ bekannten Freiherr von Münchhausen. Nach dieser erlebnisreichen Anreise war am Nachmittag das „Hotel zum Pfingsttor“ bei Rinteln erreicht. Dort wurde die Gruppe sehr herzlich von Fam. Requardt begrüsst die auch das abwechslungsreiche Ausflugsprogramm für die nächsten sieben Tage organisiert hatten. Der erste Ausflug führte die Teilnehmer nach Hameln mit seiner unvergleichlichen Altstadt. Zahlreiche Weserrenaissance- und Fachwerkhäuser säumen die romantischen Gassen und laden zum Bestaunen ein. Auf Schritt und Tritt begegnet man hier dem „wunderlichen Mann“ der im Jahr 1284 mit seinem Pfeifchen die Ratten aus Hameln vertrieben hatte. Dass Geiz sich nicht auszahlt mussten die Bürger am 26. Juni leidvoll erfahren. Weil er seinen versprochenen Lohn nicht erhalten hatte kehrte der Rattenfänger zurück und führte 130 Kinder zum Ostertor hinaus in einen Berg, wo er mit ihnen für immer verschwand. Von Hameln ging die Fahrt weiter durch das herrlich Weserbergland in das Staatsbad Pyrmont mit dem Palmengarten im schönsten Kurpark Deutschlands. Neben einer Wanderung nach Rinteln, dem Besuch der Residenzstadt Bückeburg, die Porta Westfalica mit dem weithin sichtbaren Kaiser-Wilhelm- Denkmal und eine Schiffsfahrt auf der Weser standen ein Ausflug in den Teutoburger Wald und der Besuch des Steinhuder Meeres auf dem Programm. Mit einem Bummel über den Rintelner Öko- und Bauernmarkt ließen die Teilnehmer die Woche ausklingen bevor sie am Sonntag wieder zurück nach Rüsselsheim gebracht wurden. Ursula Schmidt