zurück zur Seite Bilder Der Verna-Park in Rüsselsheim, einmalig in Deutschland … … so lautete die Ankündigung im Wanderplan des Rüsselsheimer Odenwaldklubs 2016. Nie gehört, wo ist der denn? Dem Geheimnis auf der Spur begaben sich dreizehn neugierige Mitglieder am Sonntag, den 24. April zum Museum um von der Kunsthistorikerin Cordula Steffen-Hammes neues von Wilhelmine von Verna und ihrem Park zu erfahren. Die Spurensuche begann zunächst in der neuen Dauerausstellung, in der ein Einblick in das Leben und Wirken der naturverbundenen und freigeistigen Freifrau vermittelt wurde. Nachdem ihr Mann mit nur 37 Jahren nach einem Reitunfall verstarb nutze sie ihr Erbe um das 57 000 qm große Areal rund um ehemalige Amthaus in einen romantischen Landschaftsgarten nach englischem Vorbild zu verwandeln, umgrenzt von einer Mauer. Netter Weise gewährte sie der Bevölkerung zweimal im Jahr Zutritt zu ihrem Privatgelände.1911 verkauften ihre Erben das Anwesen an die Stadt und aus dem Gelände wurde der jetzt für alle zugängliche, öffentliche Stadtpark. Nach der Einführung ging die Führung dort weiter und Frau Steffen- Hammes öffnete den Blick von einem Landschaftsbild zum nächsten und auf die Ideenwelt der Zeit von Wilhelmine von Verna. Vielen Dank dafür sagen die Teilnehmer des Rüsselsheimer Odenwaldklubs die den Stadtpark jetzt mit völlig neuen Augen sehen.