Viele Wege für zur Odenwaldhütte

Bei der Jahresabschlusswanderung des Rüsselsheimer Odenwaldklubs wählte Wanderführer Wolfgang Soine einen Weg von der Autobahnmeisterei, vorbei am Oberern Forsthaus, auf die Jägerschneise. Hier erregte am Wegerand ein alter, hohler Baum die Aufmerksamkeit der Wanderer , die “Franzoseneiche”, bei der im 1. Weltkrieg französische Besatzungstruppen campiert haben. Schließlich wurde über die Spießtränk- und die Scheibenseeschneise die angenehm geheizte Klubhütte erreicht, wo die Wanderer von anderen Mitgliedern bereits erwartet wurden. Nach der Mittagsrast machte man sich Zug um Zug auf den Heimweg, am Lindensee vorbei zurück zum Ausgangspunkt. Die nächste Gelegenheit mit dem Odenwaldklub unterwegs zu sein gibt es erst wieder bei der Winterwanderung im Januar. Trotzdem müssen die Wanderstiefel nicht eingemottet werden, denn die Klubhütte ist auch im Winter ein lohnendes Ausflugsziel das am Mitttwoch und an Sonn- und Feiertagen geöffnet ist.

Ursula Schmidt

zurück