Odenwaldklub in Braubach

Ideales Wanderwetter und ein gut gelaunter Busfahrer, das waren die besten Voraussetzungen für 30 Mitglieder und Gäste, einen Enkel und einen kleinen Hund am Sonntag, den 12.06.05 zu einer Busfahrt nach Braubach aufzubrechen.
Nach der Fahrt entlang des Rheins, bei der sich ein herrlicher Blick auf die zahlreichen Burgen und Sehenswürdigkeiten bot, erreichten wir Braubach, die kleine Wein- und Rosenstadt, die mit langer Geschichte, mittelalterlichem Charakter und idyllischen Flair zu einem historischem Stadtrundgang einlädt.
Das erste Ziel der Teilnehmer war die Marksburg oberhalb der Stadt, die man entweder schweißtreibend zu Fuß erklimmen konnte oder bequem mit einer „Bimmelbahn“. Als einzige mittelalterliche Höhenburg am Mittelrhein ist sie das Wahrzeichen der Stadt. Die erste urkundliche Nennung findet die Burg 1219 mit der Besitzangabe der Herren von Eppstein. Sie ist nie zerstört worden und vermittelt deshalb noch heute einen Einblick vom alltäglichen Leben auf einer Burg.
Danach war noch ausreichend Zeit für einen Bummel durch die verwinkelten Altstadtgassen und den Besuch einer der gemütlichen Wirtsstuben. Die Zeit bis der Abfahrt nutzen die meisten zum Verweilen in der Rosenanlage am Rheinufer, die mit ihrem farbenprächtigen Blütenmeer am Rhein seinesgleichen sucht.
Nach einer Fahrt durch den Hunsrück erreichten wir gegen 18.00 Uhr Rüsselsheim. Die gute Stimmung konnte auch durch einen Stau nicht getrübt werden, bot sich doch Gelegenheit zu einem Schwätzchen, zum Ausruhen oder in Gedanken noch einmal den schönen Tag Revue passieren zu lassen.

Ursula Schmidt

zurück