Odenwaldklub erkundete Fränkische Schweiz

Das idyllische Felsenstädtchen Pottenstein, mitten im Herzen der Fränkischen Schweiz, war das Ziel der diesjährigen Mehrtagesfahrt des Rüsselsheimer Odenwaldklubs. Dort erwartete Mitglieder und Gäste ein abwechslungsreiches Ausflugsprogramm, das mit einer Fahrt in die Festspielstadt Bayreuth begann. Hier lud die barocke Innenstadt zum Bummeln und zur Besichtigung der zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie des Markgräflichen Opernhauses ein.
Bei einem Besuch des im sogenannten Judenhof in Tüchersfeld eingerichteten Fränkische Schweiz-Museums verschafften sich Teilnehmer in den liebevoll eingerichteten Zimmern einen Überblick über Geschichte, Handwerk, Trachten und religiösem Lebens des Land-schaftsraumes. Von dort ging es weiter nach Gößweinstein, mit der von dem berühmten Barockbaumeister Balthasar Neumann 1730-1739 erbauten Basilika. Während der Mittwoch zur Erkundung der Pottensteiner „Erlebnismeile“ mit Sommerrodelbahn, Bootsverleih am Schöngrundsee und der Teufelshöhle, der größten Tropfsteinhöhle der Fränkischen Schweiz, genutzt wurde, stand am nächsten Tag bei einem Besuch in Bamberg wieder Kultur auf dem Programm. Das alte Rathaus, welches im 14. Jahrhundert von den Bürgern mitten in den linken Regnitzarm gebaut wurde, ist ein Kuriosum. Sehenswert auch „Klein Venedig“ die ehemalige Fischersiedlung mit mittelalterlichen Fachwerkhäusern. Im Rahmen einer 14 km lange „Biererforschungs-Wanderung“ zu vier Brauereien der Gemeinde Aufseß wurde den Wanderern der Titel „Fränkische-Ehrenbiertrinker“ verliehen. Um sich von dieser „mutigen und selbstlosen Leistung“, wie es in der Urkunde heißt, zu erholen ließ man den letzten Tag mit einer Besichtigung von Schloß Greifenstein und einem Besuch in Heiligenstadt gemütlich ausklingen. Auf der Heimfahrt rundete ein Abstecher nach Staffelstein und Kloster Banz das Programm ab.

Ursula Schmidt

zurück