Odenwaldklub zündet Kerzen an Was tun wenn nach der Vernunftskerze, der Rücksichtskerze, auch noch die Zukunftskerze erlischt? Dann bringen die Vorsitzenden sie mit der Odenwaldklub-Kerze sie wieder zum erleuchten. Denn der OWK ist Spitze, finden nicht nur sie. Das fanden auch die Mitglieder bei der Weihnachtsfeier im voll besetzen Saal des Brauhauses in Hassloch bei der das gemütliche Beisammensein im Vordergrund stand. Zwischendurch trugen Thomas Völker und Mario Schulz Gedichte von Ringelnatz und Erich Kästner vor oder erzählten Geschichten wie etwa die des „Luciafestes“ in Schweden am 13. Dezember, dem kürzesten Tag des Jahres, der Wintersonnenwende. Beherzt griff auch das neue Mitglied Gabi Immel zum Mikrofon und las vor was sich Loriot zum Thema „Advent im Försterhaus“ ausgedacht hat. Gemeinsam gesungen wurde das Lied vom „O Tannenbaum“ den wir gern beim wandern sehn. Im Sommer kühlt sein Schatten toll, im Winter ist mit Schnee er voll. Mit einem Ausblick auf den Wanderplan 2020 und den besten Wünschen des Vorstandes endete die Weihnachtsfeier stimmungsvoll mit dem Klassiker „Stille Nacht“ im abgedunkelten Saal. Ursula Soine
Stille Nacht! Heilige Nacht! Alles schläft, einsam wacht Nur das traute, hochheilige Paar. Holder Knabe im lockigen Haar, Schlaf in himmlischer Ruh, Schlaf in himmlischer Ruh.  Stille Nacht! Heilige Nacht! Gottes Sohn, o wie lacht Lieb aus deinem göttlichen Mund, Da uns schlägt die rettende Stund, Christ, in deiner Geburt, Christ, in deiner Geburt.  Stille Nacht, heilige Nacht! Hirten erst kundgemacht, Durch der Engel Halleluja. Tönt es laut von fern und nah: Christ, der Retter ist da, Christ, der Retter ist da!